{{serverState.parameters.mainproducttaggroup_description}}

{{serverState.parameters.mainproducttaggroup_description}}

 

Reportageblitze

{{serverState.parameters.subproducttaggroup_description}}

Ein Blitzgerät sorgt für die gewünschte Belichtung Ihres Fotos, sodass Ihr Motiv detaillierter und heller ins Bild gebracht werden kann.

 

Reportageblitze

{{serverState.parameters.subproducttaggroup_description}}

 
{{item.description}} {{item.product_tag}} Kamera Express Photospecialist GM Foto PhotoGalerie

{{item.description}}

 ({{item.review_count}})

Vorübergehend nicht lieferbar

  Pre-order

  Pre-order

  Auf Lager

Nicht verfügbar

  Pre-order

Vorübergehend nicht lieferbar

  Auf Lager

  Bestellung

Vorübergehend nicht lieferbar

 

    Ein Blitzgerät sorgt für die gewünschte Belichtung Ihres Fotos, sodass Ihr Motiv detaillierter und heller ins Bild gebracht werden kann.

     

    Was ist ein Reportageblitz?

    Ein Reportageblitz, auch als Aufsteckblitz bezeichnet, ist ein speziell entwickeltes Gerät, um ein Motiv mit gezielter Belichtung zu versehen. Die ersten Blitze, um 1900 herum, wurden durch die einfache, aber gefährliche Entzündung bestimmter hell brennender Stoffe erzeugt, doch seit den 80er-Jahren entwickelte sich das externe Blitzgerät, auf dessen Technik auch die heutigen Geräte basieren. Ein externes Blitzgerät lässt sich einfach an der Oberseite Ihrer Kamera befestigen, sodass beide Geräte miteinander kommunizieren können. Diese Kommunikation ist ausschlaggebend, damit die ideale Belichtung zustande kommt, egal, ob es sich dabei um eine Aufnahme bei Einbruch der Dunkelheit oder eine Porträtaufnahme im Studio handelt. Der große Vorteil eines separaten Blitzgeräts besteht darin, dass unter den unterschiedlichsten Umständen die richtige Belichtung erzielt werden kann.  

    Die Funktionsweise eines Blitzgeräts

    Obwohl die Technik, die sich hinter den Blitzgeräten verbirgt, recht komplex ist, wollen wir an dieser Stelle dennoch versuchen, Ihnen einen Eindruck zu vermitteln, auf welche Weise diese Geräte funktionieren. Die wichtigste Funktion eines Blitzgerätes besteht darin, im richtigen Moment durch einen Blitz für eine optimale Belichtung zu sorgen. Hierfür ist es notwendig, dass Kamera und Blitzgerät miteinander kommunizieren. Denn der Blitz leuchtet nur für die Dauer des Bruchteils einer Sekunde auf (z. B. 1/2000 s) und muss durch die Kamera genau in diesem Moment in der Aufnahme eingefangen werden. Kameras bieten aus diesem Grunde stets über eine minimale Verschlusszeit, um in Kombination mit einem Blitz eine Aufnahme machen zu können. Diese liegt häufig zwischen 1/100 und 1/200. Denn während der Aufnahme bewegen sich zwei Verschlussvorhänge vor dem Bildsensor. Die Zeit, die zwischen der Bewegung des ersten und zweiten Verschlussvorhangs verstreicht, definiert die Verschlusszeit. Entsprechend muss der Blitz in dem Zeitabschnitt zwischen den beiden sogenannten Vorhängen ausgelöst werden. Viele moderne Kameras begegnen diesen Erfordernissen, indem sie die Verschlusszeit mit der Leistung der Kamera synchronisieren. Zwei kurz nacheinander ausgelöste Blitze sorgen dafür, dass das Motiv gut belichtet wird. Bei fortschrittlichen Blitzgeräten werden sogar mehrere Blitze nacheinander ausgelöst, sodass die Belichtung genau auf die gewünschte Art und Weise erfolgen kann. Durch die Vorblitze wird gewährleistet, dass die Kamera die entsprechende Blitzleistung für das Foto berechnen kann, das aufgenommen werden soll. All diese Mechanismen werden in Gang gesetzt, sobald Sie (halb) auf den Auslöseknopf drücken. Das Ergebnis können Sie sich selbstverständlich gleich ansehen und, falls gewünscht, den Lichteinfall ändern, um das Motiv noch einmal zu fotografieren.

    Funktionen eines externen Blitzgerätes

    Ein externes Blitzgerät verfügt über zahlreiche Funktionen, mit denen Aufnahmen deutlich verbessert werden können. Mithilfe der Neige- und Drehfunktion kann sichergestellt werden, dass das Licht beispielsweise über die Decke eines Raumes, eine Wand oder einen Reflektorschirm auf das Motiv reflektiert wird. Auf diese Weise können Sie ein natürlicheres Bild kreieren, bei dem auch Überbelichtung und rote Augen verhindert werden. Manche Blitzgeräte bieten die Möglichkeit, kabellos aus der Ferne bedient zu werden, damit keine störenden Vibrationen auftreten. Natürlich bietet ein Stativ in zahlreichen Situationen ebenfalls eine ideale Lösung. Eine andere Funktion ist eine herausziehbare Bounce Card, mit der die Lichtreflexionen verändert werden können. Sowohl für Aufnahmen im Fotostudio, im Freien in der Sonne oder bei Einbruch der Dunkelheit kann ein Reportageblitz die passende Lösung bieten.

    Vergleich mit einem integrierten Blitz

    Manche Kameras verfügen über einen integrierten Blitz, der allerdings häufig nicht die erforderlichen Leistungen und Ergebnisse liefert. Nur Motive, die lediglich einige wenige Meter entfernt sind, können damit abgelichtet werden und sind zudem abhängig vom jeweiligen Umgebungslicht. Ein weiterer Nachteil eines integrierten Blitzes besteht darin, dass dieser nicht neigbar ist und daher auch nicht in einem bestimmten Winkel auf das Motiv gerichtet werden kann. Wenn Sie es jedoch vorziehen, nicht in ein teures externes Blitzgerät zu investieren, stehen Ihnen genügend bezahlbare Optionen zur Verfügung, die Ihnen eine angemessene Lösung bieten.

    Zusätzliches Zubehör

    Neben den bereits im Lieferumfang des Reportageblitzes enthaltenen Zubehörteilen (Blitzfuß, Ladegerät, Filter) ist auch anderes Zubehör erhältlich, das Ihnen einen Mehrwert bieten kann. So gibt es beispielsweise Filter, die dem Licht einen Farbeffekt hinzufügen, Transceiver für die indirekte Steuerung des Blitzgerätes oder Hintergrundtücher für die Änderung der Gesamtaufnahme.

     
     
     
    listview without LayoutTemplate is not (yet) implemented