Fotos zu schießen, wenn es kalt draußen ist, kann wunderbare Ergebnisse produzieren. Planen Sie, demnächst in die Natur zu gehen? Dann haben wir hier neun Tipps für Sie. Auf diese Weise sind Sie perfekt vorbereitet und können schöne Bilder aufnehmen.

Tipp 1: Passen Sie Ihre Belichtung entsprechend an

Wenn in Ihrem Sichtfeld zu viel Weiß ist (wegen des Schnees), dann wird Ihre Kamera das Foto unterbelichten wollen. Der Grund dafür ist, dass der Belichtungsmeter automatisch auf 18% Grau eingestellt ist. Damit das Weiß in Ihren Fotos nicht grau wird, sollten Sie zwischen 0,5 und 1,5 Blendenstufen überbelichten. Da nicht alle Kameras auf diese Situation reagieren, ist es wichtig, dass Sie Ihre Belichtung überprüfen und vor dem Fotoschießen dementsprechend einrichten.

Tipp 2: Erschaffen Sie Fotos mit Polarisationsfiltern

Ein Polarisationsfilter bringt mehr Details in Ihre Fotos. Da der Filter Reflexionen verhindert, reduziert er auch Lichtpunkte und erhöht den Kontrast. Zusätzlich sättigt ein Polarisationsfilter die Farben mehr. Zudem beschützt der Filter die Linse Ihrer Kamera. Kurz gesagt: ein Polarisationsfilter ist ein Must-Have für die Winterfotografie.

Tipp 3: Verwenden Sie ein stabiles Stativ

Die meisten Menschen fangen zu frieren an, wenn sie für längere Zeit in der Kälte sind. Das kann zu Unschärfe in Ihren Fotos führen. Indem Sie ein Stativ verwenden, verhindern Sie genau das und können sich mehr Zeit bei Ihrer Komposition nehmen. Um Stabilität zu garantieren, ist ein Stativ mit drei Beinen die beste Wahl. Es gibt viele Stative, die robust sind und sich für das Fotografieren im Schnee eignen. Schauen Sie sich unsere Stative hier an.

Tipp 4: Nutzen Sie einen Drahtauslöser

Zusätzlich zum Stativ können Sie auch einen Drahtauslöser verwenden, um unscharfe Fotos zu verhindern. Ein Drahtauslöser erlaubt Ihnen, Ihre Kamera aus der Ferne zu steuern. Sie müssen dann nicht den Auslöseknopf an Ihrer Kamera drücken. Ein Drahtlöser bringt noch mehr Stabilität und Sie werden scharfe Fotos aufnehmen können. Alternativ können Sie auch die elektronische Verschlussblende verwenden (sofern Ihre Kamera diese Funktion unterstützt).

Tipp 5: Schalten Sie den Bildstabilisator aus

Bildstabilisation ist nicht nötig, wenn Sie ein Stativ verwenden. Der Stabilisationsmoter kann nur unnütze Vibrationen verursachen, wenn er angemacht wird, was zu unscharfen Bildern führen. Aus diesem Grund ist es besser, ihn auszuschalten. Einige Objektive haben einen eingebauten Bildstabilisator. Canon nennt ihn den IS (Image Stabilizer), Sony den OSS (Optical Steady Shot) und Nikon den VR (Vibration Reduction). Bevor Sie damit anfangen, Fotos zu schießen, stellen Sie sicher, dass Sie ihn angestellt haben.

Tipp 6: Schützen Sie Ihre Kamera

Feuchtigkeit und Elektronik passen nicht gut zusammen. Zusätzlich zu Regen oder Schnee kann Ihre Kamera durch die Kondensation in Mitleidenschaft gezogen werden. Schnelle Temperaturveränderungen können auch zu Beschlag auf und in Ihrer Kamera führen. Aus diesem Grund ist es besser, die Kamera für eine Weile in der Tasche zu lassen, wenn Sie wieder zu Hause sind, damit sie sich langsam wieder an die Temperaturen gewöhnen kann. Außerdem sollten Sie nichts mit Ihrem Atem von der Kamera wegpusten. Bei kalten Temperaturen kann die Feuchtigkeit in Ihrem Atem zu Frost werden. Wenn Sie all dies beachten, dann können Sie Schäden an Ihrer Kamera verhindern!

Tipp 7: Verwenden Sie den richtigen Schutz

Gehen Sie bei Regen oder Schnee nach draußen? Dann sollten Sie Ihre Kamera mit einer Regenhülle bedecken, damit sie trocken bleibt. Zudem kann eine gute Kameratasche weiteren Schutz für Ihre Kamera geben, Es ist außerdem möglich, Ihre Kamera vor Feuchtigkeit zu schützen, indem Sie eine feuchtigkeitsabsorbierende Peli kieselgel nutzen.

Tipp 8: Fassen Sie Makrofotografie ins Auge

Vielleicht denken Sie nicht unbedingt an Makrofotografie im Winter. Dennoch eignet sich der Winter perfekt für diese Art von Fotografie. Stellen Sie sich zum Beispiel Spinnennetze vor, die ganz anders im Winter aussehen. Schneit es? Dann haben Sie noch mehr Glück! Das ist der perfekte Moment, um Fotos von Schneeflocken zu machen. Sehen Sie sich unsere Makro objektive hier an.

Tipp 9: Wechseln Sie Ihre Perspektive

Wenn Sie an den Wintersport denken, dann fallen Ihnen sicher Begriffe wie Schnelligkeit, Action und Schnee ein. Es ist nicht leicht, den richtigen Moment bei Action Shots einzufangen. Machen Sie es sich einfacher, indem Sie eine Action-Cam verwenden, wie die GoPro Hero 6. Diese GoPro lässt sich ganz einfach an Ihre Skier, das Snowboard und Ihren Helm anbringen. Diese Perspektive gibt Ihren Fotos den Wow-Faktor und gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Schneeurlaube immer wieder zu erleben.

Gehen Sie nach draußen und experimentieren Sie mit Ihrer Kamera in dieser schönen Winterwelt. Kümmern Sie sich gut um sich und tragen Sie warme Schuhe und Bekleidung. Vor allem sollten Sie sich auf dem Rückweg mit einer heißen Schokolade (mit Schlagsahne), einer Tasse Tee oder Kaffee verwöhnen!

Viel Spaß beim Erstellen toller Winterbilder!

 
Photospecialist

Photospecialist

Einzigartige Produktkenntnisse und Erfahrung

Photospecialist ist der internationale Fachhändler für Foto- und Videoausrüstung seit 1974. Wir stehen für ein umfassendes Produktsortiment, hervorragende Preise, eine fachkundige Beratung und ausgezeichnete Serviceleistungen.  
 

 
Fotografietips

Möchten Sie mehr erfahren?

Lassen Sie sich inspirieren und entdecken Sie mehr über die Welt der Fotografie

Wir schreiben Blogs und begutachten jeden Monat einige Produkte. Unsere Ratgeber in den Filialen und im Kundenservice – alle selbst Fotografen – sprechen ebenfalls regelmäßig mit unseren Kunden über Fotografie. Das hilft uns, Freude an Fotografie zu gewinnen und interessante Tipps & Tricks zu erfahren! Ganz speziell für Sie haben wir alle diese Blogs, Reviews und Tipps auf einer Seite zusammengestellt. Sehen Sie sich unsere Tipps hier an und erfahren Sie mehr über Fotografie. Entdecken Sie die besten Fotografie-Tipps bei Photospecialist!